Seite wählen

Hammurabi war von 1792 bis 1750 v. Chr. (also sein ganzes Leben lang) König von Babylonien. Bis heute bekannt ist der Codex Hammurabi – eine Sammlung von Rechtssprüchen aus dem 18. Jahrhundert v. Chr.

Im Codex heißt es unter anderem:

„Baut ein Hausmeister ein Haus und macht es zu schwach, so dass es einstürzt und tötet den Bauherrn: Dieser Baumeister ist des Todes. Kommt ein Sohn des Bauherrn dabei um, so soll ein Sohn des Baumeisters getötet werden. Kommt ein Sklave dabei um, so gebe der Baumeister einen Sklaven von gleichem Wert. Wird bei dem Einsturz Eigentum zerstört, so ersetze der den Wert und baue das Haus wieder auf.“

Für den einen oder anderen mag dies nahezu barbarisch klingen. Wie kann man jemanden umbringen, weil er für den Tod eines anderen verantwortlich ist? Ehrlich gesagt bin ich auch froh, dass beispielsweise Mörder in europäischen Staaten zur Strafe nicht auch getötet werden, sondern „nur“ jahrzehntelang ins Gefängnis gehen müssen. Fest steht also, dass wir den Codex Hammurabi nur in Teilen übernommen haben; einer, der Leid verursacht, wird unter seiner Strafe leiden (aber – zumindest in europäischen Rechtsstaaten – unter keinen Umständen umgebracht).

Allerdings gibt es einige Menschen in Machtpositionen, die praktisch überhaupt kein Risiko mit ihren Entscheidungen eingehen. Da wären Politiker und angestellte Manager zu nennen. Ein Politiker kann über Jahre hinweg eine desaströse Politik machen – ohne dafür haftbar gemacht werden zu können. Er genießt also alle Vorteile, die es dieser Tage hat, hochrangiger Politiker zu sein (hohes Gehalt, Chauffeure, Sicherheitspersonal, großzügige Pension) ohne dabei mit seinem eigenen Vermögen oder gar seiner eigenen Person zu haften. Dasselbe gilt für angestellte Manager, die keine Unternehmensanteile (Aktien) besitzen. Diese können ebenso wie Politiker Jahre lang eine schlechte Entscheidung nach der anderen treffen – ihnen kann es (bis zu einem gewissen Punkt) völlig egal sein, denn sie beziehen ja munter ihr Gehalt und da sie nicht direkt am Unternehmen beteiligt sind, schert sie der Aktienkurs respektive der Wert des Unternehmens vielleicht noch nicht mal. Diese Asymmetrie von Upside und Downside ist ein gewaltiges Problem!